news

PREVIEW: Collection ONE

Die erste Kollektion von Additive Addicted untersucht die eigenwilligen Qualitäten der additiven Fertigung im digital gestützten 3D-Druck mit keramischen Materialien. Die archetypischen Gefäßformen werden durch hoch komplexe und filigrane Strukturen gebildet. Dabei erinnert das sukzessiv entstehende Gefüge aus Porzellan an die textile Konstruktion von Strickmaschen oder Webstrukturen. Voraussetzung für dieses Formenrepertoire ist die generative Codierung des Fahrweges einer jeden einzelnen Schicht, die im Druckprozess Stück für Stück abgefahren wird.

The first collection of Additive Additcted examines the abitrary qualities of additive manufacturing and digital aided procedures like 3d-printing with ceramic materials. The archetypal vessel shapes are composed of highly complex and filigree structures. This gradual evolving textures have a strong relation to textile construction principles like loops being formed by knitting or weaving strucutres. This new formal repertoire bases on generativ coding that enables to control directly the printers toolpath of every single layer.