project

Die Ästhetik additiver Fertigungsformen

Das Projekt untersucht die originäre Ästhetik, die sich aus der additiven und schichtweisen Materialaddition im Verfahren des 3D-Druckes ergibt. Dawei Yang entwickelte dazu eine parametrisch aufgebaute Software, die den Fahrweg einer jeden einzelnen Schicht in Form des maschinenlesbaren G-Codes direkt erzeugt. Es entstehen parametrisch generative Oberflächenstrukturen, die in ihrer Komplexität und der nahezu textilen Anmutung völlig neue und unerwartete Qualitäten im Druckmaterial Porzellan generieren.

 

Jahr / Year: 2015

Autor: Dawei Yang